Pferdeanhänger

Die sichere Transportmöglichkeit für Pferde

Die Beförderung von Tieren gehört zu den sensibelsten Transportaufgaben. In ganz besonderem Maße gilt das für Pferde, die auf ungewohnte Situationen oft nervös reagieren. Mit den speziell für ihre Ansprüche entwickelten Pferdeanhängern, haben die Hersteller sichere Transportmöglichkeiten geschaffen.

Pferdeanhänger auch als videoüberwachter Futterplatz mit Aussicht

Meist mit zwei nahe beieinanderliegenden Achsen gebaut, besteht der Pferdeanhänger aus einer auf ein Fahrgestell montierten Holzbodenplatte und einem festen Gehäuse mit Dachplane. Hochwertige Pferdeanhänger sind aus einem Gussgehäuse aus Polyester gefertigt. Diese Hänger nennt man Vollpolyester-Hänger. Die Beladung erfolgt meist über eine Hintertür. Die Transportsicherheit wird durch Streben vorne im Hängerinneren gewährleistet, an denen die Pferde fixiert werden. Für den Komfort sorgen je nach Modell eingebaute Wasser- und Futtertröge, Pferdeduschen, Frontfester. Hochwertige Modelle bieten Features wie Videoüberwachung, integrierte Umkleidekabine und Sattelkammer für den Pferdehalter.

Pferdeanhänger mit Führerscheinklassen B und BE

Das Leergewicht von Pferdeanhängern liegt zwischen 600 kg und 1000 kg. Hänger- und Zugfahrzeuggewicht ergeben das zulässige Gesamtgewicht für Gespanne. Liegt dies unter 3,5 t, darf der Pferdeanhänger mit dem Führerschein der Klasse B gefahren werden. Zu beachten ist in dieser Kategorie:

  • dass das Gesamtgewicht des Pferdeanhängers die Leermasse des Zugfahrzeugs nicht überschreitet
  • dass das Hänger-Gewicht die Zugkraft des Zugfahrzeugs nicht überschreitet.



Über 3,5 t Gesamtgewicht benötigt man den Führerschein der Klasse BE. In dieser Kategorie ist zu beachten,

  • dass das Gesamtgewicht des Pferdeanhängers maximal das 1,5fache des Gesamtgewichts des Zugfahrzeugs beträgt,
  • dass das Gespann ein Gewicht von 8,75 t nicht überschreitet,
  • dass der Pferdeanhänger über 3,5 t mit einer Druckluftbremse ausgestattet sein muss.



Pferdeanhänger dürfen auch bis Tempo 100 fahren


Gespanne dürfen auf Kraftfahrstraßen oder Autobahnen generell 80 km/h fahren. Tempo 100 ist erlaubt, wenn:

  • das Zugfahrzeug über ABS verfügt
  • der Pferdeanhänger über eine Auflauf- oder Druckluftbremse verfügt
  • die zulässige Masse des Pferdeanhängers den Faktor 1,1 der Leermasse des Zugfahrzeugs nicht überschreitet oder
  • die zulässige Masse des Pferdeanhängers den Faktor 1,2 der Leermasse des Zugfahrzeugs nicht überschreitet, wenn dieses mit einer Schlingerkupplung o.ä. versehen ist,
  • die Bereifung des Pferdeanhängers nicht über sechs Jahre alt ist und der Geschwindigkeitsklasse L entspricht,
  • die amtlich vergebene Plakette „100" hinten am Pferdeanhänger angebracht ist.



Wichtige Hersteller von Pferdeanhängern sind u.a. Blomert, Böckmann (Traveller, Master-Reihe u.a.), Humbaur, Ifor Williams, Stema, Thiel, Westfalia (Joker u.a.). Die Preise bewegen sich zwischen 10.000 und an die 30.000 Euro für neue Pferdeanhänger, ca. ab 1500 Euro für gebrauchte.