Mercedes Vario

Der Großraum-Van von Mercedes

>> Hier geht es zu unseren Mercedes Vario-Angeboten

Auch Mercedes verfügt selbstverständlich über einen Großraum Van, der eigentlich bereits in die Klasse der Klein Lkw fällt. Mit dem Mercedes Vario deckt Mercedes Benz dieses Segment wunderbar ab. Der Vario ist das Nachfolgemodell des Mercedes T2 und wird seit dem Jahr 1996 produziert. Schon damals hat es nur wenige, optische Unterschiede zum T2 gegeben. Und auch seit der Einführung des Vario hat Mercedes Benz nur kleinere Facelifts durchgeführt, die dann schließlich zum heutigen Aussehen des Vario geführt haben. Seine Grundform und die Umrisse sind jedoch im Laufe der Zeit ziemlich gleich geblieben und haben sich kaum verändert. Scheinbar war die anfängliche Konstruktionsweise einfach bereits gut ausgereift und konnte somit bei den Kunden punkten. Das kastenförmige Design mit der eckigen Schnauze ist mittlerweile nicht nur ein Aushängeschild für das Klein Lkw Segment von Mercedes Benz, sondern erlaubt selbstverständlich auch eine hohe Funktionalität. Auf diese Weise können je nach Bauart nämlich bis zu 17,4 Kubikmeter Ladevolumen frei gemacht werden, was nicht zuletzt durch ein Hochdach ermöglicht wird. Auch der Innenraum erinnert eher bereits an einen Lkw. Das Cockpit ist zweckmäßig gut ausgestattet und bietet eine hohe übersichtlichkeit. Die Sitze bieten ausreichend Platz für Fahrer und Beifahrer und eine angenehme Sitzposition.

Mercedes Vario mit verschiedenen Aufbauten

Der Mercedes Vario kann mit verschiedenen Aufbauten versehen werden. Somit lässt er sich an unterschiedliche Einsatzzwecke optimal anpassen. Selbstverständlich ist hier in erster Linie einmal der Kastenwagen zu nennen, der sicherlich den Packesel unter den Vario Modellen darstellt. Auch hier ist der Vario in unterschiedlichen Längen und auch Höhen erhältlich. Das Hochdach sorgt für mehr Bewegungsfreiheit in der Höhe bzw. natürlich für mehr Platz beim Zuladen. Somit kann der Vario bis zu 17,4 Kubikmeter Ladevolumen bieten und nimmt auch problemlos bis zu 3.660 kg Ladung in seinem Bauch auf. Die Be- und Entladung kann dabei natürlich auch wahlweise über die Türen am Heck des Fahrzeuges oder aber auch über eine praktische Schiebetüre an der Seite des Wagens durchgeführt werden. In vielen Fällen wird jedoch kein Kastenwagen, sondern ein Pritschenwagen benötigt. Auch hier bietet der Mercedes Vario eine praktische Lösung. Denn er ist auch als Pritschenwagen erhältlich. Mit einer Ladefläche von bis zu nahezu 15 Quadratmetern bietet er wahrlich ausreichend Platz für unterschiedliche Anwendungen. Je nachdem, ob hierbei eine Einzel- oder Doppelkabine gewählt wird, finden hier auch entweder 3 oder eben bis zu 7 Personen Platz. Mit Ladefläche gibt es auch die Möglichkeit, den Mercedes Vario als Kipper einzusetzen. Somit kann auch Schüttgut damit transportiert und einfach abgekippt werden. Wenn das Fahrzeug nur mit Fahrgestell ausgeliefert wird, bleibt es den Verwendern natürlich auch selbst überlassen, welcher Aufbau darauf platziert werden soll. Somit sind noch viele weitere Möglichkeiten gegeben.

Umfangreiche Serien- und Sonderausstattung für den Vario

Der Mercedes Vario verfügt bereits über eine umfangreiche Sonderausstattung. Dazu gehören beispielsweise ein ABS System, aber ebenso auch eine multifunktionelle Instrumententafel, eine Festspeicherbremse, ein vielseitig verstellbarer Fahrersitz, eine starke Heizung für den Innenraum und viele andere Details. Die Sonderausstattung bietet weitere Möglichkeiten. Dazu gehört nicht nur die Anhängerkupplung oder der Anhängerdruckluftanschluss, sondern ebenso auch ein hydraulischer Beifahrersitz, eine Schreibplatte für den Beifahrer, ein Frontairbag, Klimaanlage, Luftfederung, CD-Radio, Zusatzheizung oder Weitwinkelspiegel. Noch viele andere Sonderausstattungen sind gegen Aufpreis verfügbar und steigern die Funktionalität und den Komfort des Fahrzeuges.

Hohe Zugkraft im Kasten- wie im Pritschenwagen

Im Mercedes Vario sorgt ein Vierzylinder Dieselmotor mit Direkteinspritzung für hohe Zugkraft. Bis zu 500 Nm können somit erzeugt werden. Mit anderen Motorisierungen können jedoch auch 177 PS und bis zu 675 Nm erzeugt werden. Selbstverständlich kann auch ein Allradantrieb verwendet werden, der für zusätzliche Sicherheit sorgt und die Kraft noch besser auf die Straße überträgt.